RETTEN-BERGEN-LÖSCHEN-SCHÜTZEN

Nächste Ereignisse:

Sa Nov 23, 2019 @14:00 -
Geräteschulung HLF1-W
Fr Nov 29, 2019 @20:00 -
Funkübung

Präsentation des neuen Feuerwehrautos HLF1-W

Am Samstag, den 17.08.2019 durfte die FF Pleissing-Waschbach ihr neues Einsatzfahrzeug vorstellen. Es handelt sich um

ein HLF1-W in Form eines Mercedes Sprinters der neuen Generation (Tank mit Füllvermögen von 300 Litern, 1+8 Besatzung,

Hochdruck Kreiselpumpe 150 Liter 30 bar).Die Ortsbevölkerung von Pleissing sowie Waschbach zeigte großes Interesse an

dem neuen Fahrzeug. Die Mitglieder boten eine Vorführung der Einbauten sowie eine Ausfahrt mit dem Auto an.

Auch die umliegenden Feuerwehren, Bürgermeister Friedrich Schechtner, Vizebürgermeister Jürgen Kühlmayer, der

Unterabschnittsfeuerwehrkommandant

der beiden Unterabschnitte UA 5/6 und das Abschnittsfeuerwehrkommando Retz waren anwesend. Für Speis und Trank

war seitens der Mitglieder der Feuerwehr gesorgt und die Veranstaltung endete mit einem gemütlichen Ausklang.

 

 Vorstellung neues FF Auto
Gruppenfoto vor dem neuen Feuerwehrauto 

 

Bericht von SBÖD Julia Bauer

Mitgliederversammlung 2019

Am Samstag, den 19.01.2019 fand im Zeughaus in Waschbach die jährliche Mitgliederversammlung der

FF Pleissing-Waschbach statt.

Kommandant OBI Johann Waller begrüßte die zahlreich erschienen Feuerwehrkameraden. Die folgende

Stunde verbrachten die Mitglieder mit Rückblicken auf das Jahr 2018 sowie Ausblicken auf 2019, präsentiert

von OBI Johann Waller, den Sachbearbeitern für Atemschutz, Öffentlichkeitsarbeit, des Ausbildungsverantwortlichen

sowie des Zeugmeisters. Nach dem Kassabericht des Verwalters VI Ing. Christoph Kahrer durfte die

FF Pleissing-Waschbach zwei neue Mitglieder in der Wehr begrüßen: PFM Bernhard Waller und PFM

Christoph Rockenbauer. Nun zählt die FF Pleissing-Waschbach einen Mitgliederstand von 45 Mitgliedern.

 

Anschließend wurden von OBI Johann Waller folgende Beförderungen vergeben:

-       SB Julia Bauer wurde zum Stellvertreter des Leiters des Verwaltungsdienstes ernannt.

-       FM Michael Kellner wurde zum Sachbearbeiter für den Nachrichtendienst ernannt.

-       FM Raphael Zach wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert.

 

Nach der Mitgliederversammlung zeigte HFM Ernst Ziegler ein Video vom Faschingsgschnas 1989, das damals von

der FF Pleissing-Waschbach im örtlichen Gasthaus veranstaltet wurde.

 

 Mitgliedervers. 2019 1

Bericht von VM Julia Bauer

 

 

Goldene Hochzeit Johann und Maria Pausackerl

Johann und Maria Pausackerl feierten im November die Goldene Hochzeit, wozu unsere Wehr die besten Glückwünsche überbrachte.

 

Die Familie Pausackerl ist seit jeher tief mit unserer Feuerwehr verbunden. So war Herr Pausackerl von 1971 bis 1991 Leiter des Verwaltungsdienstes und Frau Pausackerl durften wir zur Patin unserer Zeughauses in Waschbach ernennen.

Wir wünschen dem Jubelpaar noch viele gemeinsame Jahre und weiterhin viel Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

 

Goldene Hochzeit Pausackerl 
 Foto v. l. n. r. HFM Johann Gschweidl, HV Christoph Kahrer, Maria Pausackerl, EVM Johann Pausackerl, BI Dieter Preiss

 

Bericht von BI Dieter Preiss

Ausbildungsprüfung „Atemschutz“

Nach intensiven Vorbereitungen traten am Samstag, den 10.11.2018 insgesamt vier Gruppen von den Feuerwehren Heufurth, Pleissing-Waschbach und Riegersburg zur Ausbildungsprüfung „Atemschutz“ an. Stattgefunden hat die Prüfung am Sportplatz in Riegersburg unter der Leitung von Hauptprüfer OBI Klaus Schüller von der FF Groß-Stelzendorf, sowie OBI Markus Pfeifer von der FF Hollabrunn und BI Florian Bauer von der FF Seefeld-Kadolz.

 

Bei der Ausbildungsprüfung „Atemschutz“ liegt das Hauptaugenmerk nicht auf dem schnellen Arbeiten, sondern auf guter Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe, richtiger Ausrüstung und sicheres Arbeiten.

 

Die Prüfung kann in 2-Jahres-Abständen in Bronze, Silber und Gold absolviert werden. Die zwei Gruppen der FF Riegersburg sowie die Gruppe der FF Heufurth traten in Gold an und die Gruppe der FF Pleissing-Waschbach trat in Bronze an. Vorbereitet haben sich die Prüflinge in den letzten zwei Monaten mit einer gemeinsamen wöchentlichen Übung. Insgesamt stellten sich vier Mitglieder der FF Heufurth, vier Mitglieder der FF Pleissing-Waschbach und sieben Mitglieder der FF Riegersburg der Ausbildungsprüfung „Atemschutz“, die sich aus folgenden Stationen zusammensetzt:

 

1. Station: Ausrüsten

Innerhalb von 170 Sekunden müssen sich die Teilnehmer mit Atemschutzgerät und diversen Geräten, wie u. a. Feuerwehraxt, Rettungsleine und Notrettungsset ausrüsten. Wie vorhin schon erwähnt, wird besonders auf die Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe geachtet.

 

2. Station: Personensuche

Die Mitglieder müssen in einem verrauchten Raum eine Person finden und mittels dem Notrettungsset retten. In dem Raum sind außerdem mit Gefahrennummern versehene Kanister deponiert, die der Atemschutz-Trupp dem Gruppenkommandanten zu melden hat. Bei der Stufe Gold wird anstatt des Dummys, der als zu rettende Person dient, von einem Prüfer ein Mitglied des Atemschutz-Trupps ausgewählt. Dieses muss dann die verunfallte Person simulieren und soll von den beiden verbleibenden Truppmitgliedern gerettet werden.

 

3. Station: Löschangriff mit Hindernisparcours

Der Parcours besteht aus drei Hindernissen: ein Tisch, ein sechs Meter langer Tunnel und eine Rampe. Diese Objekte sind richtig zu überwinden. Zusätzlich sind eine C-Löschleitung, eine Rettungsleine, ein Handscheinwerfer sowie ein Schlauchhalter mitzunehmen.

Bei der Prüfung in Gold wir zusätzlich nach dem Absolvieren des Parcours „Gefahr in Verzug“ vermeldet, wodurch der Trupp die Hindernisbahn nochmals bewältigen muss.

 

4. Station: Geräteversorgung

Bei der Vierten und letzten Station ist die Einsatzbereitschaft wiederherzustellen: die leeren Atemschutzflaschen sind zu wechseln, zum Atemschutzsammelplatz zu bringen, die vollen Flaschen sind wieder einzusetzen und letztlich ist noch eine Hochdruckdichtprüfung des Atemschutzgerätes durchzuführen. Während der Versorgung der Geräte durch den Atemschutz-Trupp muss der Gruppenkommandant 15 Fragen ziehen und richtig beantworten.

 

Alle vier Trupps haben die Ausbildungsprüfung „Atemschutz“ erfolgreich absolviert. Folgende Trupps sind zur Prüfung angetreten:

 

FF Heufurth:

Scheichenberger Reinhard (Gold), Stangelmayer Robert (Gold), Stiepani Thomas (Gold), Wustinger Benjamin (Gold)

 

FF Pleissing-Waschbach:

Michael Kellner (Bronze), Dieter Preiss (Bronze), Lukas Trautenberger (Bronze), Raphael Zach (Bronze)

 

FF Riegersburg:

Bazala Michael (Bronze), Held Anton (Gold), Neumeister Christoph (Gold), Weber Wolfgang (Gold)

 

FF Riegersburg: Held Beate (Gold), Waidinger Lukas (Gold), Wydra Helmut (Gold), (Weber Wolfgang (Gold))

 

Anschließend wurde in das FF Haus Riegersburg zu einer Kistensau eingeladen.

 

Wir gratulieren den Teams zur bestandenen Prüfung!

APAS 10112018 
 Foto v. l. n. r. BI Dieter Preiss, FM Michael Kellner, FM Raphael, LM Lukas Trautenberger

 

Bericht von SBÖD Julia Bauer

 

Scheunenbrand in Waschbach

Am Montag, den 29.10.2018 ereignete sich in Waschbach am frühen Nachmittag ein Brand eines PKWs, der

in einer Scheune geparkt war.Ein Anrainer aus Waschbach sah von dem Gebäude Rauch aufsteigen und

alarmierte um 13:57 Uhr die Feuerwehr. Neben der Feuerwehr Pleissing-Waschbach wurden auch noch die

Feuerwehren Niederfladnitz, Mallersbach, Heufurth, Merkerksdorf, Riegersburg, Weitersfeld und Retz

(Alarmstufe B3) alarmiert. Insgesamt sind 58 Mann sowie Polizei und Rettung ausgerückt.

Die Brandbekämpfung wurde mittels eines C-Rohrs von einem Hydranten aus durchgeführt. Weiters war

ein Atemschutztrupp im Einsatz.Der Brand konnte nach zirka einer halben Stunde unter Kontrolle gebracht

werden. Er verursachte Großteils Schaden an den in der Scheune befindlichen Fahrzeugen, die Scheune

selbst wurde durch den Brand nicht viel beschädigt. Es wurden glücklicherweise keine Personen verletzt.

Anschließend wurde von den Mitgliedern der FF Pleissing-Waschbach Brandwache gehalten.

 

 Scheunenbrand 29.10.18

 

Bericht von SBÖD Julia Bauer

Freitag, 22. November 2019

Designed by Ing. Christoph Kahrer